SEO optimierte Texte: für die Suchmaschine oder doch für den User?

In der Welt des Online Marketing hört man immer wieder: “Ihre Webseiten-Texte müssen SEO-optimiert sein!” Aber was genau bedeutet das? Es ist wahr: Gute suchmaschinenoptimierte Texte können einem Unternehmen nachhaltig ein Vielfaches an neuen Website Besuchern einbringen. Im Grunde also eine langfristig sinnvollere Lösung als ausschließlich auf bezahlte Werbeanzeigen bei Suchmaschinen wie Google zu setzen. Wir verraten Ihnen, was einen guten SEO Text ausmacht. Denn SEO bedeutet längst nicht mehr, einen Text mit Unmengen an Keywords anzureichern. Erfahren Sie hier, was wirklich hilft.

 

Keywords Suchmaschinenoptimierung

Onpage und Offpage SEO

Aber fangen wir von vorne an. Was versteht man eigentlich unter SEO? SEO (Search engine optimization) – im Deutschen “Suchmaschinenoptimierung” – bezeichnet nichts anderes als Maßnahmen, die die Sichtbarkeit einer Website und deren Inhalte für die Nutzer einer Suchmaschine erhöhen. Ob Ihre Website für ein Keyword auf Position 1, 5 oder 20 rankt, berechnet Google mithilfe eines komplexen Algorithmus, der laut Aussagen von Google selbst mehr als 200 Faktoren beinhaltet. Natürlich hält sich das Unternehmen bei der Preisgabe über die genauen Faktoren und deren Gewichtung ziemlich bedeckt, um Manipulation zu vermeiden. Da sich das Netz außerdem fortlaufend weiterentwickelt und Google seinen Algorithmus immer weiter optimiert, ändern sich die Faktoren ständig. Dennoch sind die Wichtigsten mittlerweile bekannt.

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Rankingfaktoren, die sich in Onpage und Offpage unterteilen lassen. Während Onpage Faktoren sich auf ihrer eigenen Domain beeinflussen lassen, umfasst Offpage SEO externe Faktoren wie Links von anderen Webseiten, die auf ihre Domain verweisen – auch Backlinks genannt. Zu den Onpage Faktoren zählen neben technischen Parametern wie die Seitenladegeschwindigkeit oder fehlerhaften URLs auch inhaltliche Faktoren wie der lesbare Text, Überschriften, Meta-Angaben, Bilder, die richtige Verwendung von Keywords und alles, was man unter redaktioneller Arbeit verbuchen würde. Wenn wir uns also zurück zu SEO-optimierten Texten bewegen, befinden wir uns dabei im Feld der inhaltlichen Onpage SEO-Faktoren.

 

Keywords: Der Schlüssel zum Sieg

Will man SEO-optimierte Texte schreiben, kommt man natürlich um Keywords nicht drum herum. Denn diese zählen bei Webseiten-Texten und allgemein im gesamten SEO Bereich als wichtiger Faktor, um ganz oben mitzuspielen. Hier sollte man sich natürlich erst einmal fragen: Welche Keywords sind für mein Unternehmen relevant und welche Keywords benutzen meine potenziellen Kunden? Betreiben Sie beispielsweise einen Online-Shop für Solarleuchten, bringt es Ihnen nichts, für das Keyword “Nachtleuchtensolargerät” auf Position 1 zu ranken, wenn niemand danach sucht. Ihr Ziel ist, bereits bei der banalen Eingabe von “solar” gefunden zu werden. Glücklicherweise müssen Sie keine Marktforschungsstudie betreiben, um möglichst treffende Keywords zu finden. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Keyword Tools, mit denen Sie ganz einfach eine Keyword Recherche durchführen können. So finden Sie heraus, welche Suchbegriffe wie häufig in Suchmaschinen eingegeben werden. Hier bietet bereits Google höchstpersönlich ein kostenloses Tool: Den Google Keyword Planner. Allerdings müssen Sie hierfür ein Google Adwords Konto besitzen.

 

SEO Search Backlinks Keywords Optimieren

Die richtigen Keywords nutzen

Natürlich liegt es Nahe, für die Keywords auf Position 1 ranken zu wollen, die das höchste Suchvolumen haben. Ein verständlicher Gedankengang, denn wer für ein bestimmtes Keyword mit seinen Online-Shop auf Platz 1 positioniert ist, verkauft vermutlich auch viel und macht eine Menge Umsatz. Allerdings muss das nicht immer die beste Lösung sein, gerade für kleine oder mittelständische Unternehmen. Denn vor allem hier sollten Sie in Erwägung ziehen, in Ihrem jeweiligen Markt eine kleinere Nische herauszusuchen und eng gefasste Keywords für Ihre SEO-Texte zu nutzen, die genau zu ihren Produkten oder Ihrer Dienstleistung passen. Je kleiner und spezialisierter die Nische, desto schneller schaffen Sie es dort auf Platz 1. Natürlich bringt das aber auch nur etwas, wenn für dieses Keyword überhaupt ein Suchvolumen existiert.

 

Google liebt hochwertigen Content

Das ist einfach gesagt. Damit Sie bei Google weit oben ranken, erwartet Google möglichst einzigartige und qualitativ hochwertigen Inhalt, und somit qualitativ hochwertige SEO-Texte. Ein Mitarbeiter von Google sagte mal auf Twitter, dass “Awesomeness” (zu Deutsch “Großartigkeit”) der wichtigste Faktor für eine Website und deren SEO-optimierte Texten ist. So zynisch diese Aussage auch klingt, sie trifft den Nagel ziemlich genau auf den Kopf. Im Klartext bedeutet das: Sie können im Bereich SEO alle Register ziehen, aber wenn Ihre Website und Ihre Texte nicht denen gefallen, die damit interagieren sollen, haben Sie keine Chance. Daher lautet unser Rat: Denken Sie beim Texten zuallererst an diejenigen, die diesen Text lesen (sollen). Versuchen Sie den Suchenden genau das zu bieten, wofür sie sich interessieren. Verkaufen Sie nicht nur, sondern informieren Sie auch. Liefern Sie ein ganzheitliches Ergebnis, das alle potenziellen Bedürfnisse der Suchenden abdeckt. Denn es geht nicht darum, den längsten Text zu einem Thema zu schreiben, sondern den Besten. SEO Text bedeutet nicht, einen möglichst langen Text zu verfassen, in dem besonders oft ein bestimmtes Keyword vorkommt.

Tipps für SEO optimiertes Schreiben:

  • arbeiten Sie mit Zwischenüberschriften, Absätzen und Aufzählungspunkten
  • schreiben Sie in der Sprache ihres Zielpublikums
  • vermeiden Sie Phrasen und inhaltsleere Sätze
  • bringen Sie nur Inhalte, die den Nutzern Mehrwert bieten
  • verwenden Sie Keywords nur ab und zu und nicht übermäßig
  • erwähnen Sie Keywords dennoch in verschiedenen Bereichen (Fließtext, Überschriften etc.)

 

Was macht einen SEO optimierten Text also aus?

Auch wenn der Terminus “SEO-optimierter Text” den Anschein erwecken mag, ist dennoch Folgendes zu beachten: Man schreibt SEO-optimierte Inhalte für den User und nicht für die Suchmaschine! Früher achtete der Algorithmus vor allem darauf, wie häufig ein Keyword in einem Text vorkam, um eine bestimmte Keyworddichte zu erreichen. Dies ist aber heute nicht mehr der Fall, denn mehr Erwähnungen führen nicht zwangsläufig zu einem besseren Ranking. Dies gilt ebenso für die Länge eines SEO-optimierten Textes. Auch wenn längere Texte einen leichten Rankingvorteil zu haben scheinen, ist die Qualität des Textes und die Befriedigung der Nutzerbedürfnisse bei weitem wichtiger und ausschlaggebender. Es gilt: Ist ein Text für den Nutzer inhaltlich wertvoll, wird die Suchmaschine es erkennen und belohnen.

 

Sie fanden unseren Blogartikel interessant oder benötigen noch mehr Informationen oder sogar eine persönliche Beratung? Melden Sie sich doch gerne mit einer kurzen E-Mail an die hallo@marketing-gilde.de!

 

Pin It on Pinterest

Share This